2016 – Der positive Jahresrückblick

0
Das Jahr 2016 wird für viele als das Jahr der Negativereignisse eingehen: Brexit, Flüchtlingskrise, Krieg in Syrien, Donald Trumps Wahl zum US-Präsidenten. Aber es gab auch viele positive Ereignisse – hier eine kurze Zusammenfassung:

21. März: Als erster US-Präsident seit der Revolution von 1959 besucht Barack Obama Kuba.

März: Myanmar befreit sich von der Militärdiktatur und wählt einen zivilen Präsidenten.

März: über eine Million Menschen unterschreiben eine Avaaz-Petition gegen Genitalverstümmelung in Somalia.

Mai: Männliche Küken dürfen in österreichischen Bio-Betrieben weiterleben. 2015 wurden alleine in Österreich 9,4 Millionen männliche Küken gleich nach dem Schlüpfen umgebracht, weil sich ihre Aufzucht nicht rechnet.

August: In Österreich wird die erste freilebende Wolfsfamilie seit 100 Jahren gesichtet. Es handelt sich um die ersten Wölfe, die in Österreich seit ihrer Ausrottung in freier Wildbahn geboren wurden.

28.September: Shell zieht sich nach erfolglosen Ölbohrungen und weltweiten Protesten aus der Arktis zurück.

28.Oktober: Vor der Küste der Antarktis entsteht das weltgrößte Meeresschutzgebiet. Das antarktische Rossmeer gilt als eines der letzten unberührten maritimen Ökosysteme.

Oktober: Kolumbiens Regierung schließt Frieden mit den Farc-Rebellen, Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos erhält denFriedensnobelpreis.

4. November: Der in Paris erarbeitete Klimavertrag tritt in Kraft.

November: Nach Donald Trumps Wahl zum US-Präsidenten bekräftigt China (weltgrößter Verursacher von CO2-Emissionen), sich weiterhin für Klimaschutz einsetzen zu wollen. Obama hatte bereits 2014 im Vorfeld des Pariser Klima-Deal seine bilaterale Übereinkunft zwischen China und den USA für strenge Klimaziele getroffen. Die chinesischen Vertreter bekannten sich in Marrakesch zum Deal – unabhängig von den USA.

4.Dezember: Österreich wählt einen ehemaligen Grünen zum Bundespräsidenten und verhindert den Einzug eines rechtspopulistischen Politikers in die Hofburg.

21.Dezember: US-Präsident Barack Obama und Kanadas Premier Justin Trudeau sperren große Teile der arktischen Gewässer und des Atlantiks für Ölbohrungen.

Dezember: Im Libanon führt ein Frauenprotest dazu, dass Artikel 522 im Strafgesetzbuch von einer Kommission überprüft wird. Dieser besagt: Wenn ein Mann eine Frau vergewaltigt, kann er sie heiraten und damit einem Strafverfahren entgehen.

Dezember: Das heftig umstrittene Freihandelsabkommen TTIP wird nach anhaltenden internationalen Protesten auf Eis gelegt; die Wahl Trumps macht die Umsetzung noch schwieriger.

26. Dezember: Hunderte Menschen brechen von Berlin zu einem Friedensmarsch nach Aleppo auf.

Die Macht der Zivilgesellschaft wächst: immer mehr Menschen schließen sich globalen Netzwerken wie avaaz, sumofus, Amnesty International, Greenpeace oder wemove.eu an und bewirken mit ihrem Engagement weitreichende Veränderungen.

Share.

Leave A Reply

%d Bloggern gefällt das: