Unter Wölfen

0
Wölfe haben mich seit meiner Kindheit fasziniert: Diese oftmals unverstandenen Tiere brachten eine Saite in mir zum Klingen und weckten die Sehnsucht, mehr über sie zu erfahren.

Als mir jemand vom Wolf Science Center (WSC) in Ernstbrunn erzählte, machte ich mich auf den Weg dorthin. An der weltweit einzigartigen Forschungsstätte wird das Verhalten von Wölfen und Hunden sowie ihre Beziehung zu Menschen untersucht. Das WSC ist Teil des Wildparks Ernstbrunn und liegt inmitten des Naturparks Leiser Berge. Vorbei an Eseln, Wildschweinen und Wieseln gelangt man zum Forschungszentrum. Kurt Kotrschal, Biologie-Professor an der Uni Wien und Leiter des WSC, erwartet mich am Eingang eines Wolfsgeheges. „Hier dürfen keine Besucher hinein, die mögen keine Fremden.“ Kotrschal begrüßt seine Freunde, drei schwarzgraue Wölfe, durch das Gitter und streichelt sie. Beim nächsten Gehege habe ich mehr Glück: Nach einigen Anweisungen – nicht zu lange in die Augen schauen und nur von unten streicheln – darf ich mit Kotrschal hinein zu den Wölfen.

Wölfe haben mich seit meiner Kindheit fasziniert: Diese oftmals unverstandenen Tiere brachten eine Saite in mir zum Klingen und weckten die Sehnsucht, mehr über sie zu erfahren.

Als mir jemand vom Wolf Science Center (WSC) in Ernstbrunn erzählte, machte ich mich auf den Weg dorthin. An der weltweit einzigartigen Forschungsstätte wird das Verhalten von Wölfen und Hunden sowie ihre Beziehung zu Menschen untersucht. Das WSC ist Teil des Wildparks Ernstbrunn und liegt inmitten des Naturparks Leiser Berge. Vorbei an Eseln, Wildschweinen und Wieseln gelangt man zum Forschungszentrum. Kurt Kotrschal, Biologie-Professor an der Uni Wien und Leiter des WSC, erwartet mich am Eingang eines Wolfsgeheges. „Hier dürfen keine Besucher hinein, die mögen keine Fremden.“ Kotrschal begrüßt seine Freunde, drei schwarzgraue Wölfe, durch das Gitter und streichelt sie.

(c) Susanne Wolf

Beim nächsten Gehege habe ich mehr Glück: Nach einigen Anweisungen – nicht zu lange in die Augen schauen und nur von unten streicheln – darf ich mit Kotrschal hinein zu den Wölfen. Er fordert mich auf, mich auf einen abgeschnittenen Baumstamm zu setzen, um auf „Augenhöhe“ mit den Tieren zu sein. Dann kommt auch schon Chitto gelaufen, ein wunderschöner hellgrauer Wolf. „Er ist unser Lebenskünstler, ein richtiger Sunny Boy“, sag…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen

Diesen Artikel
Unter Wölfen
0,59
EUR

Monats-Pass
1 Monat Zugang zu allen Inhalten dieser Website
3,60
EUR
Powered by
Share.

Leave A Reply

%d Bloggern gefällt das: